Was ist Poncha?

Poncha im Glas Bild: Koshelyev CC BY-SA 3.0
Poncha im Glas Bild: Koshelyev CC BY-SA 3.0

Poncha ist klassisch ein Mischgetränk aus Zuckerrohrschnaps, Zitronensaft und Honig. Es gibt aber auch andere Varianten, die z.B. Maracuja oder Orange zufügen. Der Cocktail ist eine ganz gute Mischung aus verschiedenen Eigenschaften Madeiras und eignet sich die Insel auch etwas anders zu erforschen.

Der Name kommt, wie auch beim Punsch, vom indischen Begriff für “fünf”. Das Getränk soll seinen Ursprung in den Bemühungen portugiesischer Seefahrer des 16. Jahrhunderts haben, Zitronen als Mittel gegen Skorbut für die langen Seereisen zu konservieren. Dazu wurde der Zitrone der seit Ende des 15. Jahrhunderts auf Madeira produzierte Zuckerrohrbrand zugesetzt. Ähnliche Ansätze verfolgt das Zusetzen von hochprozentigem Alkohol bei Madeirawein oder Portwein.

Ponchaproduktion. Bemalte Tür Biild: H. Zell CC BY-SA 3.0
Ponchaproduktion. Bemalte Tür Biild: H. Zell CC BY-SA 3.0

Man kann Poncha mit oder ohne Eis trinken. Übrigens gilt es als das Nationalgetränk Madeiras. Es gibt Bars auf Madeira, die sich auf Poncha spezialisiert haben und dort verschiedene Kombinationen anbieten. Gerade auch die Einheimischen treffen sich gerne auf einen Poncha in den typischen Bars.

Neben dem unter Verwendung von Zitronen werden vor allem für Touristen Varianten mit Orangen- oder Maracujasaft angeboten. Als Souvenir ist Poncha auch in Flaschen erhältlich.

Die portugiesische Regierung erteilte im März 2014 der „Poncha da Madeira“ den Status einer geschützten geografischen Herkunftsbezeichnung und regulierte seine Produktion und Vermarktung. Danach darf diese Bezeichnung nur für Produkte von den Inseln Madeira und Porto Santo verwendet werden. Zur Verwendung muss als Alkohol Zuckerrohrbrand aus Madeira verwendet werden. Das Gesamtprodukt muss den auf Madeira traditionellen Eigenschaften entsprechen.

Jeder sollte selbst entscheiden, was er von dem Getränk hält und wie viel man davon verträgt;-).

Hinweis: Das Getränk ist durch seine Süße sehr süffig und sollte in seiner Wirkung nicht unterschätzt werden. 🙂

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 26

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Weitere Beiträge im Madeira Magazin

Zuckerrohrmuseum

Zuckerrohr Zuckerhüte Zuckerrohrmühlen

Zucker erwirkte den ersten Wirtschaftsaufschwung auf Madeira und war ein wichtiges Anbauprodukt seiner jungen Jahre. Auch heute noch findet man Zuckerrohrmühlen, wie die in Calheta im Südwesten Madeiras. Die ersten Stängel brachte bereits Heinrich der […]

Baum mit roten Blüten

Flora und Fauna von Madeira

Flora Das milde Klima schafft die Voraussetzung für eine üppige Vegetation. Madeira schmückt sich daher mit dem Beinamen ‘Blumeninsel’. Jedem Besucher werden die prachtvollen Blumen in und um Funchal auffallen. Viele dieser Pflanzen wurden aus […]

Ribeira Brava 1

Der Süden von Madeira

Entlang der Südküste finden sich neben der Hauptstadt Funchal einige kleinere Orte wie Câmara de Lobos, Ribeira Brava oder Calheta, die den knappen Raum zwischen Meer und den steil aufragenden Hängen füllen. Seit 1996 gibt […]