Vorsicht: Madeira Wein hat 17 bis 22 %

Madeira Wein

Kein Produkt Madeiras hat die Insel so bekannt gemacht, wie der Madeira-Wein. Wenn Sie nach Madeira reisen und Wein mögen, sollten Sie diesen in Form einer Weinverkostung unbedingt probieren. Zum Essen sollte man allerdings eher leichtere Weine bevorzugen! Der Madeira-Wein ist eher ein Aperitif oder Digestif. Alternativ eignet er sich auch zum Verfeinern von Speisen, insbesondere Saucen.

Madeira Wein


Wie ist der Wein entstanden?

Angeblich ist der Wein zufällig entstanden, als Seefahrer ihn in die heißen Kolonien mitnahmen und ihm Brandy zusetzen. Diese Methode führte zu einem köstlichen Getränk, dass man später durch eine spezielle Technik umsetze.

Die Herstellung von Madeira-Wein ist relativ aufwendig und ungewöhnlich. Zunächst wird der Wein einige Monate auf ca. 50 °C erhitzt. Der Wein wird danach dem Solera-Verfahren unterzogen. Die Weine kommen in die Criadera, also Kinderstube. Dort werden sie in Soleras, Fassreihen gefüllt. Die Weine werden verschnitten, neuer mit älterem gemischt, und wiederum in Fässer gefüllt. Der Reifeprozess kann Jahrzehnte dauern.

Madeira Wein

Eine spezielle Methode, die Canteiro-Methode, wo der Wein unter dem Dach der Adega (Weinkeller) durch die Hitze karamellisiert wird, ist äußerst selten geworden, da sie sehr aufwendig ist und pro Jahr 3 % Inhalt verliert.

Hintergründe zum Weinanbau

1852 und 1872 kam es auf Madeira durch Mehltau und die Reblaus zu Zerstörungen der Weinernte und -Pflanzen, so dass heute hauptsächlich amerikanische Hybridreben genutzt werden. Madeira-Wein ist ausgesprochen lange haltbar. Die meisten Weine sind beim Kauf zwischen 5 – 15 Jahren alt, wobei die älteren teurer sind. Es gibt die Rebsorten Sercial, Verdelho, Bual und Malmsey. Malmsey ist besonders süß und dunkelbraun. Verdelho schmeckt etwas rauchig und nach Honig. Bual ist leichter und nicht so süß, so dass man ihn sogar als Dessertwein verwenden kann. Der Sercial hat eine leichte Schärfe.

Achtung 17 – 22 %

Madeira-Wein hat einen hohen Alkoholanteil, in der Regel zwischen 17 – 22 %. Dessen sollte man sich beim Genuss des Weines bewusst sein. Eine Verkostung auf Madeira sollte man aber in Anspruch nehmen, da man dort die einzelnen unterschiedlichen Varianten erleben kann. In Funchal gibt es verschiedene Möglichkeiten für eine Weinverkostung, meust auch im Rahmen einer Tour. (Siehe oben).

Weinverkostung

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 34

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Weitere Beiträge im Madeira Magazin

São Vicente Bild: zarco Gemeinfrei

Der Norden von Madeira

Die Nordküste fällt steil und schroff zum Meer ab, so dass vielerorts kaum Platz für Siedlungen blieb. Auch die Küstenstraße R101 muss mit wenig Raum auskommen, so dass man hier eng zwischen dem Meer und […]

Leuchtturm Ponta do Pargo

Der Westen von Madeira

Inhaltsübersicht1 Beschreibung Westen2 Paul do Mar3 Jardim do Mar4 Ponta do Pargo5 Porto Moniz Beschreibung Westen Der Westteil ist weniger touristisch erschlossen als andere Gebiete Madeiras. Eine Reise in den Westen über die kurvenreiche Küstenstraße […]

Hochebene Paul da Serra Bild: Harald Lordick CC BY-SA 3.0

Paúl da Serra – Die unbewohnte Hochfläche

Im Inneren Madeiras erstreckt sich eine Hochfläche, die einen reizvollen Kontrast zur Landschaft der übrigen Insel bietet, da sie beinahe eben ist und eine nur spärliche, heideartige Vegetation aufweist. Man erreicht die rund 1300 m […]