Wann ist die schönste Zeit auf Madeira?

Madeira

Die Insel Madeira gehört zu Portugal und liegt auf dem 32. Breitengrad nördlicher Breite. Die Insel ist ungefähr 600 Kilometer von der afrikanischen Küste entfernt und liegt im Atlantischen Ozean. Vom Klima her ist dort ein Mikro-Klimata vorhanden. Die Niederschlagsmengen sind auf der Insel aufgrund der dort verteilten Gebirge, welche eine Höhe von bis zu 1800 Meter erreichen, unterschiedlich von den Mengen her verteilt.

Madeira das ganze Jahr besuchen

Grundsätzlich kann Madeira das ganze Jahr über besucht und bereist werden. Die Insel verfügt über ein subtropisches Klima. Dadurch sind das ganze Jahr über milde Temperaturen vorhanden. Das Klima wird durch die Lage direkt im Atlantik sowie durch den Einfluss des Nordostpassats und des Westwindgürtels bestimmt und beeinflusst. Das gilt auch für die Niederschläge. Im Januar und Februar liegen die Höchsttemperaturen so um 19 Grad plus. Im August werden Höchsttemperaturen von ungefähr 25 Grad plus erreicht. Der August ist der wärmste Monat im Jahr. Dabei kommt es bei den Tagestemperaturen kaum zu Unterschieden. Zwischen den Tiefst- und Tages-Höchsttemperaturen liegt der Unterschied ungefähr bei 3 Grad plus. Die Lage direkt im Atlantik sorgt hier für eine ganzjährig milde Temperatur. Extreme Schwankungen treten kaum oder nur selten auf.

Im Norden regnet es am meisten

Im Norden von Madeira fällt der meiste Niederschlag. Dort werden die Niederschlagswolken des Nordostpassats abgeregnet. Im Süden kommt es zu deutlich weniger Regen. Am meisten Niederschlag fällt in den Wintermonaten. Selbst im Winter beträgt der Sonnenschein im Durchschnitt pro Tag immer noch ungefähr 5 Stunden. Im Sommer sind es im Durchschnitt 8 Stunden.

Madeira zu verschiedenen Jahreszeiten

Da die Insel aufgrund des milden Klimas das ganze Jahr über bereist werden kann, hängt die beste Reisezeit auch von dem gewünschten Urlaubsvorhaben ab. Trotzdem gibt es einige Unterschiede in den verschiedenen Jahreszeiten oder Zeiträumen.

Zeitraum von September bis Mai

Gerade der Herbst, der Winter sowie das Frühjahr sind die besten Jahreszeiten, um Madeira zu besuchen. Somit ist in dieser Zeit Madeira ein idealer Ort für die Erkundung der Natur und für Wanderungen. Hier gibt es auf der Insel kleine Pfade, die gut begehr sind. Hier ist ein umfangreiches Netz von Wanderwegen, die auch gut ausgeschildert sind, vorhanden.

Ein weiteres Betätigungsfeld in dieser Zeit ist das Segelboot oder die Benutzung von einem Katamaran, um von dort aus die Landschrift zu genießen. Mit etwas Glück begegnet man dann hier auf dem Atlantikk auch einem Delfin oder einem Wal.

Von dem Ort Funchal aus gibt es eine Seilbahn, mit der man nach Monte hochfahren und dann von dort oben aus mit einem Korbschlitten nach unten fahren kann. Auf der Insel gibt es eine Vielzahl von Aussichtspunkten, von denen aus gerade in diesen Jahreszeiten die einmalige Vegetation bewundert werden kann. Somit gibt es gerade in der noch nicht so überlaufenden Herbst-, Winter- und Frühlingszeit eine Vielzahl von Aktivitätsmöglichkeiten und Vorteilen, die für einen Inselbesuch in diesem Zeitraum sprechen.

Zeitraum von Juni bis September bis in den November hinein

Während der Sommerzeit ist der Besuch der Strände an der Küste vom Madeira ein unbedingtes Muss. Hier stehen den Besuchern auf der einen Seite Kieselstrände und auf der anderen Seite einmalige Sandstrände zur Verfügung. Einer der schönsten Strände befindet sich auf der Insel Porto Santo (die Insel liegt in der Nähe von Madeira ungefähr 42 Kilometer nordöstlich). Dabei kann man an allen diesen Stränden den Sonnenuntergang am Tagesende genießen.

Da sowohl die Außentemperatur (wie oben beschrieben) als auch die Wassertemperatur auch im Sommer moderater ist, sollte man, wenn man Baden möchte, dies in diesem Zeitraum durchführen. Hier liegt die Wassertemperatur zwischen 22 Grad plus und 24 Grad plus. Das Problem gegenüber der angenehmeren Jahreszeit ist hier jedoch, dass viele Besucher sich in diesem Zeitabschnitt auf der Insel befinden und teilweise die Strände übervoll sind. Von Vorteil in diesem Zeitabschnitt ist jedoch, dass hier herrliche Sonnenuntergänge am Strand am Abend vorhanden sind und aufgrund der überschaubaren Höchsttemperaturen auch andere Aktivitäten, wie zum Beispiel Wandern in der herrlichen Natur, jederzeit durchgeführt werden kann.

Fazit:

Die Frage “Wann ist die schönste Zeit auf Madeira?” lässt sich nicht pauschal beantworten.

Siehe auch

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 34

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Weitere Beiträge im Madeira Magazin

Heinrich der Seefahrer Bild: Plenumchamber CC BY 3.0

Madeira Geschichte – Besiedelung Heinrich der Seefahrer

Madeira kann auf eine lange und aufregende Geschichte zurückblicken, denn schon der römische Gelehrte – Gaius Plinius Secundus Maior – erwähnt in seiner Enzyklopädie der Naturwissenschaften eine Insel, welche gegenüber dem Atlasgebirge in Marokko westlich […]

Madeira Küste

Wo ist es am schönsten in Madeira?

Wohl eines der schönsten Reiseziele von Europa ist die Insel Madeira. Sie gehört zu Portugal, 800 km vom afrikanischen Festland entfernt. Sie wird auch die „Blumeninsel“ genannt aufgrund der Artenvielfalt und Schönheit Madeiras. […]

Ponta de São Lourenço, Madeira, Portugal. Blickrichtung Nord Nord Ost.

Den Osten von Madeira erleben

Inhaltsübersicht1 Beschreibung Osten2 Ponta de São Lourenço3 Santa Cruz4 Machico5 Caniço de Baixo Beschreibung Osten Der Ostteil Madeiras ist geprägt durch ein mildes Klima, das in den tieferen Lagen eine intensive langwirtschaftliche Nutzung zuläßt. Kleine […]