Wie teuer ist es auf Madeira?

Funchal leben

Die Lebenshaltungskosten in Funchal kommen denen in Deutschland schon ziemlich nahe, allerdings sind Miete, öffentliche Beförderungsmittel sind sehr preiswert. Wer beabsichtigt nach Madeira auszuwandern oder längere Zeit dort zu verweilen, für den ist die Frage nach den Lebenshaltungskosten von Bedeutung.

Lebenshaltungskosten

Die Lebenshaltungskosten außerhalb von Funchal, der Hauptstadt Madeira, sind spürbar niedriger als in Deutschland. Lebensmittel sind in der Regel etwa 40 Prozent preiswerter, Essen gehen ins Restaurant kostet knapp die Hälfte. In Supermärkten gibt es ebenfalls wie in Deutschland regelmäßige Sonderangebote, was den Einkauf von Lebensmitteln und Kosmetikartikeln billiger macht.

Übersicht Preise Lebensmittel

Das sind normale Standardpreise die in den Supermärkten und Lebensmittelgeschäften in Funchal verlangt werden. Nimmt man Sonderangebote in Anspruch fallen die Kosten dementsprechend niedriger aus.

(Wird gerade aktualisiert)

  • Weißbrot 500 g –
  • 1000 g Reis –
  • 1000 g Äpfel –
  • 1000 g Bananen –
  • 1000 g Kartoffeln –
  • 1000 g Orangen –
  • Mineralwasser –
  • Wein mittlere Qualität –
  • Bier heimisch –
  • Bier Import –

Kosten für Bus und Taxi

Busse

  • SAM-Busse – zwischen 1,95 € und 4,00 €
  • Stadtrouten im Bus – 1,95 €
  • Überlandstrecken zwischen 1,30 € – 5,85 €
  • Rodoeste -Busse von Funchal an Bord – zwischen 1,30 € und 6,00 €

Taxi

  • Transfer vom Flughafen ca. 30 Euro
  • Tag: Einschaltgebühr 3,25 Euro / pro KM 0,47 Euro / pro Minute 0,25 Euro
  • Nacht: Einschaltgebühr 3,90 Euro / pro KM 0,56 Euro / pro Minute 0,25 Euro

Kosten für Wohnung und Kleidung

Nebenkosten in einer Wohnung mit 85 Quadratmetern belaufen sich auf etwa 100 Euro. In diesen Kosten sind Strom, Heizung, Klimaanlage, Wasser und Gebühren Für Müllabfuhr mit enthalten.

Preise Kleidung sind für eine Jeans Marke Levis ca. 60 Euro, modisches Sommerkleid kostet um die 30 Euro, Turnschuhe Marke Nike ca. 60 Euro und Halbschuhe Leder für Männer 90 Euro.

Mietkosten

Mietkosten betragen in Funchal für eine 1R-Wonung mit 80m2 schon mal 800 Euro betragen, außerhalb oder im Umland Funchal 500 Euro.

Bei einem Monatsverdienst von durchschnittlich 1000 Euro ist eine Nebenbeschäftigung oder Zweiteinkommen oft dringend nötig um seinen Lebensunterhalt gut bestreiten zu können.

Kosten Hotel in Madeira

Die Preise für Hotels hängen vor allem von der Sterne Bewertung ab. So kann man in einem billigen Ein-Sterne-Hotel bereits für 25 Euro übernachten. Noch billiger ist es in Herbergen wo man für eine Nacht 14 Euro bezahlen muss.
In einem Zwei-Sterne-Hotel werden für die Übernachtung 35 Euro berechnet pro Nacht. Im Drei-Sterne-Hotel betragen die Kosten 50 Euro, während man in einem Vier-Sterne-Hotel 70 Euro pro Übernachtung entrichten muss.
Fünf-Sterne-Hotels sind mit 200 Euro pro Tag Aufenthalt wesentlich kostspieliger bieten aber viel Luxus.

Medizinische Versorgung und Kosten

Wer Urlaub auf der Insel machen möchte, der benötigt keine spezielle Impfung. Die Insel ist mit den normalen Dienstleistungen im Gesundheitswesen dotiert. Europäischer Standard ist geboten, leider sind Notfallversorgung nicht optimal. Vor allem in den öffentlichen Krankenhäusern lassen die medizinischen Leistungen oft zu wünschen übrig. Besser aufgehoben ist man in Privatkliniken.
Da die Kosten für Krankenhausaufenthalt und Arzt europäischem Durchschnitt entsprechen werden sie von den gesetzlichen Kassen in Deutschland erstattet.

Teuer kann ein Krankenhausaufenthalt in einer Privatklinik werden. Da die Behandlungskosten höher ausfallen als in öffentlichen Krankenhäusern und über den europäischem Durchschnitt liegen werden sie von den gesetzlichen Krankenkassen nicht voll und ganz erstattet. Hier ergibt es Sinn über den Abschluss einer privaten Krankenzusatzversicherung nachzudenken.

Lebenshaltungskosten sparen ist machbar

Wer auf der Insel einen längeren Aufenthalt plant, der sollte sich möglichst außerhalb der Hauptstadt Funchal niederlassen. Hier kosten sowohl die Hotels als auch die Mieten für Wohnung weit weniger.
Auch in den Lebensmittelgeschäften ist es möglich fernab der Hauptstadt kostengünstiger einzukaufen. Beansprucht man dazu noch Sonderangebote, dann kann man auf der Insel mit wenig Geld auskommen.
Die Devise vieler Bewohner der Insel lautet: In Funchal arbeiten und im Umland wohnen. Da der Verdienst in Funchal über dem landesüblichen Gehalt liegt, eine gute Möglichkeit Lebenshaltungskosten einzusparen.

Wer richtig plant und auf Luxus keinen Wert legt, der kann auf Madeira ein angenehmes Leben führen.

Alle Angaben ohne Gewähr

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.6 / 5. Anzahl Bewertungen: 87

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Weitere Beiträge im Madeira Magazin

Funchal

Wo sind die 10 schönsten Plätze auf Madeira?

Die 10 schönsten Plätze auf Madeira. Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten die man unbedingt gesehen haben muss. […]

Ponta de São Lourenço, Madeira, Portugal. Blickrichtung Nord Nord Ost.

Den Osten von Madeira erleben

Inhaltsübersicht1 Beschreibung Osten2 Ponta de São Lourenço3 Santa Cruz4 Machico5 Caniço de Baixo Beschreibung Osten Der Ostteil Madeiras ist geprägt durch ein mildes Klima, das in den tieferen Lagen eine intensive langwirtschaftliche Nutzung zuläßt. Kleine […]

Madeira Tourismus

Tourismus auf Madeira

Der Tourismus ist ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor der Region Madeira, seit 1995 sogar der Wichtigste.  Ein Madeira Urlaub oder Reisen nach Porto Santo sind heute nichts ungewöhnliches mehr und fast so selbstverständlich wie ein Urlaub in den Alpen. Neben […]